Impressionen von unserer Reise zu den Lofoten

Über eine Reise wie unser Lofoten-Törn könnte man natürlich stundenlang erzählen - aber wer hat schon so viel Zeit und Muße das Alles zu schreiben und zu lesen.

Wir fangen mal klein an, kurze Texte und schöne Bilder.

Startvorbereitungen

Der Starttermin für unsere Reise war der 12.Mai. Vor die Abreise hatten die Meergötter (oder, wenn wir ehrlich sind, Terminprobleme) noch viel Arbeit in kurzer Zeit vorgesehen.

Bis 8.Mai auf die Weft, Unterwasserschiff machen, am 9. morgens abslippen, zurück nach Kappeln. Hier noch mal ein dickes Dankeschön an Detlef und Armin, für die Unterstützung.

Eigentlich wären wir dann startklar, aber...

Der Orkan im November 2013 hatte uns den Topsegel-Sack mit Topsegel von Bord gerissen und auf nimmerwiedersehen entführt.

Da wir noch kein Neues hatten , wollten wir die Stenge zu Hause lassen, denn auf unserer Reiseroute lagen 4 Brücken mit einer Durchfahrtshöhe von 18m. Ohne Stenge würden wir uns einige Seemeilen Umwege sparen.

Also musste die Stenge runter und für das Radar eine kurze "Reservestenge" gesetzt werden.

ADELANTE ohne Stenge.
Aber trotz widriger Umstände, Regen, Wind , das normale "Unvorhergesehene", wir Vier, Sonja, Manni, Armin und ich (Werner) , kriegten es hin. Als der Rest der Crew, Wolfgang und Uschi, am Sonntag Abend eintrudelten, waren wir seeklar.

Die nächsten zwei Tage wehte es mit ca.6Bft und Böen aus SW. Es war kalt und auch an regen wurde nicht gespart, aber wir kamen gut voran, Am zweiten Tag waren wir in Grena.
Von Middelfart bis Greena. Etwa 6Bft Grundwind mit Schauerböen.

Wir laufen teilweise 8 Knoten, das Beiboot ist im vollen Surf.

Wir arbeiten noch an weiteren Informationen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Am Wind - Verein für klassisches Segeln e.V.