"Skippertraining" April 2010 - Impressionen

Wie organisieren wir unser gemeinsames Training? Wer ist der erste "Skipper des Tages", der einen Tag lang vorgibt, was zu tun ist? Was sagen die Wetter- und Windverhältnisse, um gemeinsam zu entscheiden, wohin die nächste Tagesetappe geht?

Es gibt einige Dinge zu besprechen.

Gemeinsam werden die Segel gesetzt.
Das Training von An- und Ablegemanövern unter unterschiedlichen Wind- und Strömungsbedingungen nahm einen breiten Raum ein.
Mit voller Konzentration werden die Manöver gefahren.

Wichtig ist immer wieder die konkrete Auswertung.
Aufgabe bei der täglichen Skipperverantwortung war auch die Navigation.

Die modernen digitalen Möglichkeiten wurden immer verbunden mit den traditionellen Methoden.
Das "Mann-über-Bord-Training" wurde natürlich simuliert mit einer Hilfskonstruktion,
die sogar einen Namen hatte. Die Manöver wurden dann aber in voller Konzentration gefahren, denn bei diesen Witterungsbedingungen und Wassertemperaturen
kommt es auf jede Minute an.
Was dazu gehört, ist natürlich auch die erfolgreiche "Navigation" in der Kombüse.
Hier entsteht ein leckeres Hühnchen-Curry, zu dem auch sicher ein gut gekühlter Wein mundet.
Die Crew hat mit den Erfahrungen der Trainingstage den Wunsch, dass so eine Möglichkeit spätestens im nächsten Jahr wieder vorhanden sein sollte.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Am Wind - Verein für klassisches Segeln e.V.